Lebe gesund und Entscheide dich in nur 6 Schritten für deine Gesundheit!

1.
Entscheide dich für dein 
grosses-Blutbild 
oder Dein kleines Blutbild
und mache ein Gesundheits-checkup 
für deinen ganzkörperstatus

gesundheits check up
Was wird untersucht?

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

HbA1c

Langzeitblutzucker-Wert, Blutzucker-Gedächtnis

X

X

X

Glucose (nüchtern)

Nüchtern-Blutzuckerwert

X

X

X

Mikroalbumin (Urin)

Früherkennung Diabetes,

Nierefunktion

 

 

X

HOMA-Index

Früherkennung Diabetes,

Insulinresistenz

 

X

X

Basalinsulin

Insulin = “Zuckerhormon”

 

X

X

LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
Blutbild “kleines Blutbild”: Blutplättchen (Thrombozyten) Abwehrzellen (Leukozyten) “Sauerstoff”-Zellen (Erythrozyten) inkl. Blutfarbstoff (Hämoglobin) u.a. X X X
Differentialblutbild “grosses” Blutbild Inkl. Austestung unterschiedlicher Abwehrzell-Typen X X
Retikulozyten Blutbildung, Messung noch unreifer roter Blutkörperchen X
CRP Akute Entzündung? Sinnvolle Kombinationsmessung mit dem Blutbild; als allgemeine Grundlage einer jeden Check-Up Untersuchung. X X X
Retikulozyten X
LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
INR (Quick) Mass der Blutverdünnung, Leberfunktion («exogene» Gerinnungsfaktoren) X X X
aPTT Mass der Blutgerinnung, Suchtest Bluterkrankheit u.a, Leber («endogene» Gerinnungsfaktoren) X X
Fibrinogen Mass der Blutgerinnung, Suchtest Bluterkrankheit u.a., Blutstillung X X
APC Resistenz Einmalige Testung: Risikomarker für Venenthrombosen u.a. X
Anti Faktor Xa Mass der Blutverdünnung bestimmter Medikamente X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

Cholesterin

«Bausubstanz» für Hormone, Gallensäuren, Vitamin D u.a;

Herz- und Gefäss- Risikofaktor (Infarktrisiko u.a.)

X

X

X

HDL- Cholesterin

«gute Cholesterin», Rücktransport des Cholesterins zur Leber

X

X

X

LDL- Cholesterin

«schlechte Cholesterin», Transport des Cholesterins aus der Leber in andere Gewebe

X

X

X

Triglyzeride

3-kettige Fettsäuren, Suchtest Fettstoffwechselstörungen

X

X

X

FETTSÄUREN
HS Omega 3 Index®
Hochsensitive Omega 3 Index®

Das patentierte Original, Omega 3 Fettsäuren- Status, inkl. Omega 3:6 Verhältnis, Trans-Fettsäuren u.a.

X

X

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

hs CRP
hochsensitive CRP

Risikoparameter Atherosklerose/ Herzinfarkt, Hinweis auf lokale, «stumme» Entzündungsprozesse (Gefässe, Atherosklerose, Raucher, Übergewicht u.a.);

 

X

X

Homocystein

Risikoparameter für Atherosklerose, Demenz, Vitaminmangel (B6, B9, B12) u.a.

X

X

X

Lipoprotein a

Risikoparameter Atherosklerose/ Herzinfarkt,

Risikoabschätzung

bei Statinunverträglichkeit oder familiärer Belastung u.a.

  

X

LpA2
Lipoprotein-assoziierte Phospholipase A2

 

 

Früherkennung Herz-Gefäss-Risiko, wie stabil sind die Gefässablagerungen? Drohen diese «Abzubrechen»? u.a.

  

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

yGT

= GGT, Gamma GT

Unspezifischer Leberwert:

Potentielle Leber- oder Gallenwegserkrankung? Chronischer Alkoholgenuss? Leber «leidet» unter Medikamenten-Nebenwirkung? Leberverfettung? u.a.

X

X

X

GPT und GOT

Inkl. GOT/GPT Ratio

Genauere Leberwerte:

Leber – (und Gallenwegs) Erkrankung?

Leberbeteiligung bei/nach Herzinfarkt?

Skelettmuskel?

u.a.

X

X

X

Billirubin (gesamt)

= Billirubin (direkt) + Billirubin (indirekt),

Suchtest für Gallenwegserkrankungen,

Abklärung von Gallenstau/Gelbsucht u.a.

X

X

X

Billirubin (direkt)

 

 

Potentielle Gallenwegserkrankung durch Steine, Tumor, Infekt u.a.?

  

X

Billirubin indirekt

Berechnet:   Billirubin (indirekt) = Billirubin (gesamt) – Billirubin (direkt),

Abklärung spezieller Formen der Blutarmut: Zellzerfall, Vitamin B12-Mangel aufgrund Antikörper u.a.;

Hämatome (Zellzerfall) u.a., seltenere Erkankungen.

  X

LDH

(Lactat-Dehydrogenase)

Unspezifischer Suchtest und Enzym. Häufig bei Zellzerfall vermehrt im Blut: Infarkte (Herz, Lunge, Niere…)? Hämolyse? Tumor? Leber- oder Muskelschäden? u.a.

 

X

X

LDH Elektrophorese

Untersuchung der unterschiedlichen LDH- Enzyme. LDH-1 bis LDH- 5 befinden sich in unterschiedlicher Konzentration in verschiedenen Organen. So ergeben sich genauere Rückschlüsse auf den Ursprung einer ansonsten noch unspezifischen LDH -Erhöhung.

  

X

AP

Alkalische Phosphatase

Unspezifisch, kann in zahlreichen Geweben vorkommen. Erhöhung mit Fragen nach Knochenerkrankungen (Vit D, Knochenmetastasen, Nebenschilddrüse u.a.)?, Leber- und Gallenwegserkrankungen?,

Bei fortgeschrittener Schwangerschaft normal.

X

X

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

Kreatinin
Inkl. GFR (glomeruläre Filtrationsrate)

Nierenbeurteilung (Filterfunktion, allgemeine Nierenerkrankungen u.a.), Aussage über Muskelmasse/Muskelzerfall

X

X

X

Cystatin C

Im Vergleich zum Kreatinin ein genauerer, frühzeitigerer Parameter um die Nierenfunktion abzuschätzen.

V.a. bei Kindern, Diabetikern, Tumorpatienten, u.a. mit reduzierter oder massiv erhöhter Muskelmasse.

 

 

X

Harnsäure

Ausscheidungsstoff über die Niere. Wenn die Niere nicht mehr «nachkommt» entwickelt sich eine klassische Gicht.

Erhöht bei schlechter Ernährung (zuviel Fructose, Innereien, Fleisch, viel Bier u.a.) oder «Zelluntergang» (Fastenkur, Chemo/Strahlentherapie, bestimmte Medikamente u.a.)

X

X

X

Harnstoff

Verlaufsparameter bei eingeschränkter Nierenfunktion.

Auch erhöht bei zu viel Eiweiss-Aufnahme oder verminderter Nierendurchblutung (bspw. durch niedrigen Blutdruck oder verminderter «Herzpumpe»).

X

X

X

Protein (gesamt)
Gesamt-Eiweiss

Suchtest: Vermindert je nach Ernährungsprofil (Eiweissmangelernährung, Nahrungsmittelintoleranz, weniger Muskelmasse, Darmerkrankung u.a.), Nierenerkrankungen, Leberschäden, Antikörper-Mangel u.a.

Erhöht bei Infektion u.a.

X

X

X

Protein-Elektrophorese

Eiweiss-Elektrophorese

Untersuchung unterschiedlichster Eiweisse nach «Klassen». Je nach Erhöhung oder Verminderung einer «Klasse» können davon Aussagen zu Entzündungen, Tumoren, Nierenerkrankungen, Immunsystem u.v.a. abgeleitet werden.

X

X

X

Albumin

Sehr wichtiges und grosses Eiweiss.

Häufig als Trägereiweiss gemessen um Laborwerte noch genauer zu bestimmen (Calcium u.a.),

Häufig vermindert bei Tumorpatienten, Mangelernährten, Nieren- und Lebererkrankten u.a.

X

X

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

Amylase

Teil des Darmsaftes aus der Bauchspeicheldrüse oder auch schon aus den Speicheldrüsen. Zerkleinert Stärke/Kohlenhydrate im Mund/Darm.

Erhöht bei beiden genannten Speicheldrüsen im Rahmen von Entzündungen, Tumor u.a.  Zudem bei schweren Bauch- oder Nierenerkrankungen.

X

X

X

Lipase

Nur Teil des Darmsaftes der Bauchspeicheldrüse, um Fette zu zerkleinern. Erhöht bei einer Bauchspeicheldrüsen-Entzündung,

Zudem bei schweren Bauch- oder Nierenerkrankungen.

 

X

X

Elastase (Stuhl)

Genauester Wert, um insgesamt eine abnehmende Funktion der Bauchspeicheldrüse (Darmsäfte) zu bewerten. Dies kann u.a. bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung der Fall sein.

  

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

CK

Creatinkinase

Fast Muskelenzyme zusammen (V.a. Skelett, aber auch Herz und Hirn)

Nach Muskelschädigung erhöht sich der Wert: Muskel-Entzündung, Herzinfarkt/-OP, familiäre Muskelerkrankung, Sportverletzung, Krämpfe u.a.

Nach Fitnesstraining spontan erhöht ohne Krankheitswert.

X

X

X

Laktat

Dieser Parameter zeigt u.a. ob die Zellen/Organe genügend mit Sauerstoff versorgt sind. Bei einem Mangel steigt das Laktat an. Im Sport dient Laktat der Leistungsdiagnostik. In der Schulmedizin kann u.a. eine Übersäuerung bei insulinpflichtigen Diabetikern und bei hyperventilierenden Patienten festgestellt werden.

 

 

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

Magnesium

Intraerythrozytär o. Hämatokrit korrigiert

Wird v.a. im Muskel und Knochen gespeichert. Aktiviert sehr viel Enzyme. Ist wichtig für die Herzströme u.a.

Ein Mangel kann eine Vielzahl von Symptomen auslösen: Erhöhten Blutdruck, Muskelkrämpfe, Kopfschmerz, Herzrhythmusstörungen, Schlafstörung, und sehr vieles mehr.

X

X

X

Calcium

Albuminkorrigiert, Serum

Knochenstoffwechsel? Herzrhythmus? Nebenschilddrüsen-Funktion? Ernährungsmangel oder mangelnde Aufnahme bei Vitamin D Mangel, Zöliakie?

Erhöhung u.a. bei: Vitamin A oder D Überdosierung, Schilddrüsenüberfunktion? u.a.

X

X

X

Natrium

Serum

Natrium regelt Wasserhaushalt, Muskel-Zusammenziehen, Nervenübertrragung, Blutdruck, Zellspannung u.a ;   Mangel möglich bei: verminderter Blutdruck, Übelkeit, Muskelschwäche, Krampfanfälle, Kopfschmerzen, Krampfanfälle u.a.

X

X

X

Chlorid

Serum

Chlorid regelt Säuren und Basen, Zellzwischenflüssigkeit und den osmotischen Druck. Chlorid ist im Magensaft enthalten. Ein Mangel wirkt sich v.a. auf den pH-Wert des Blutes und die Blutpuffersysteme (Säuren/Basen) aus.

X

X

X

Phosphor

Serum

Sehr viele Lebensmittel enthalten Phosphor, daher ist ein Mangel selten.

Phosphor ist an vielen Stoffwechselwegen beteiligt und dient u.a. als Bausubstanz für die Zähne und Knochen sowie Zellwände; reguliert wie Chlorid auch den pH-Wert des Blutes u.a.

X

X

X

Kalium

Intraerythrozytär

o. Hämatokrit korrigiert

Regelt Nervenübertragung von Muskeln, Blutdruck, Herzströme, Zellspannung, den Wasserhaushalt u.a.

Mangelsymptome: Herzrhythmusstörungen, Verstopfung, Lähmungen, schwacher Muskel.

X

X

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

Zink

Intraerythrozytär

o. Hämatokrit korrigiert

Wichtig für Konzentration, Haut, Haare, Nägel, Immunabwehr, regelt Vitamin A Stoffwechsel.

Mangelsymptome: Konzentrationsschwäche, Haarausfall, häufige Infekte, Hautentzündungen, Augenschwäche wie Nachtblindheit und viele mehr.

X

X

X

Selen

Intraerythrozytär

o. Hämatokrit korrigiert

Regelt viele Enzyme, wandelt beide freien Schilddrüsenhormone ineinander um, Teil des Immun-Stoffwechsels, zur Spermien-Bildung, ist ein Antioxidanz u.a.,

In Europa sind die Böden sehr Selen-arm (!),

Einsatz zur Nebenwirkungsabschwächung bei Chemotherapie oder Strahlentherapie.

Häufige Symptome ergeben sich aus der Funktion (s.o.)

X

X

X

Chrom

Vollblut

Chrom spielt v.a. eine wichtige Rolle im Insulin- und im Kohlenhydratstoffwechsel. Wir beobachten allein durch Chrom-Zugabe häufig eine leichtgradige Senkung des Langzeitblutzuckers. Ein Mangel kann eine Insulinresistenz begünstigen.

X

X

X

Mangan

Vollbut

Beteiligt an vielen Enzymen. U.a. Im Knorpelstoffwechsel, auch Wachstumsfugen. Ein effektiver Mangel ist wie bei Phosphor auch, selten und v.a. einer einseitigen Ernährung zuzuschreiben.

 

X

X

Molybdän

Vollbut

Beteiligt an sehr vielen Enzymen. Ein effektiver Mangel ist selten. Bei massiven, langfristigen Mängeln wurden Funktionsmängel an Nerven und Gehirn beobachtet.

 

X

X

Kupfer

Intraerythrozytär o. Hämatokrit korrigiert

 

Kupfer wirkt mit im Eisen-Stoffwechsel, der Blutfarbstoffbildung (Mangel seltener Grund für Blutarmut), und bedient viele Enzyme. Ein Mangel kann zudem ein Grund für eine Histaminintoleranz sein u.a.

X

X

X

Bor

Bor wird sehr « vernachlässigt» in Laborindustrie und bei Nahrungsergänzungsmitteln (!),

Bor schützt den Knochenaufbau (Osteoporose vorbeugend) indem es unter anderem Magnesium und Calcium vor zu viel Ausscheidung bewahrt und Vitamin D reguliert. Bor wirkt entzündungshemmend gut bei Arthrose/ Arthritis. Bor ist wichtig für einen guten Testosteron-Wert.

  

X

Lithium

Lithium wurde früher erstmalig gegen Gicht eingesetzt. Wirkt anitdepressiv,, Serotonin-steigernd uudn hemmt Adrenalin u.a.- führt somit zu einem stabilen Gemüt. Gut begleitend bei einem Entzug (Rauchen u.a), Gegen Kopfschmerzen u.a. Cluster-Kopfschmerz.

  

X

Iod

Wirkt im Schilddrüsenhormon-Speicher, Frühkindliche Entwicklung des Gehirns u.a  So kann ein Mangel eine Schilddrüsenunterfunktion mit Kropf begünstigen, v.a. in Iod-Manglgebieten. Massive lange Mängel führen zu geistiger Retardierung.

  

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

Ferritin

Eisen-Speicher-Eiweiss.

Suchtest Eisenmangel: Chronische Müdigkeit, Energielosigkeit, depressive Verstimmung, Kopfschmerzen, Haarausfall u.a.

X

X

X

Transferrin

Eisen-Transport-Eiweiss

 

X

X

Transferrinsättigung

Wie gut Eisen-Transport-Eiweiss «beladen» ist.

 

X

X

sTFR

soluble Transferrin receptor

Mann
Frau
Eisen-Transport- Rezeptor (löslich). Genauester Wert. Unverfälscht auch bei Entzündung.

 


X

X
X

Nahrungsmittelintoleranz
Alpha -Transglutaminase

Inkl. IgA

Zöliakie Screen: (Glutenunverträglichkeit). Häufiger Grund für einen Eisenmangel.

 

X

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

TSH

Thyroidea stimulierende Hormon

Schilddrüsen-Basalhormon, «Taktgeber»

X

X

X

Ft3

Freies Hormon T3

= Trijodthyronin, Schilddrüsenhormon, schneller und stärker als fT4

 

X

X

Ft4

Freies Hormon T4

= Thyroxin, Schilddrüsenhormon, v.a. als Speicherform eine Vorstufe von fT3. Ein Selenmangel kann zu mangelnder Umwandlung in das wirksamere fT3 führen.

X

X

X

Anti-TPO

Thyroidea-Peroxidase Antikörper

Autoimmune Suchtest/ potentieller Ausschluss einer Schilddrüsen-Entzündung (Hashimoto u.a.)

 

X

X

Anti TG

Thyreoglobulin-Antikörper

Autoimmune Suchtest/ potentieller Ausschluss einer Schilddrüsen-Entzündung (Hashimoto u.a.)

 

X

X

TRAK-AK

TSH-Rezeptor Antikörper

Autoimmune Suchtest/potentieller Ausschluss eines Morbus Basedow

  

X

Calcitonin

Starke Erhöhung beim medullären Schilddrüsenkarzinom (C-Zell Karzinom),

bei Kindern und Jugendlichen ist eine Erhöhung normal.

  

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

PTH intakt

Intaktes Parathormon

Hormon der Nebenschilddrüse, Regulation Knochen-Clacium stoffwechsel, guter «Gegenspieler» des Vitamin D, Nierenfunktion? u.a.

X

X

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

Cortisol

Nebennierenhormon: «Stresshormon», Suchtest: Morbus Cushing; potentiell erhöht auch bei Alkohol, Depression, Adipositas u.a.

 

X

X

Aldosteron

Nebennierenhormon: reguliert Blutdruck, Flüssigkeit- und Salzhaushalt. Suchtest: Conn-Syndrom

  X

DHEA-S

Dehydroepiandrosteron-Sulfat

Nebennierenhormon: Wird in der Leber zu Testosteron umgewandelt. Erhöht bei Vermännlichung oder vermehrter Behaarung bei Frauen, zystischen Ovarien. Suchtest:  potentieller Nebennierentumor. Achtung: häufig missbräuchliche hochdosierte Anwendung mit potentieller Leberschädigung.

Vermindert bei Nebennierenschwäche.

  

X

LABOR-ANALYSEBeschreibungPROPMX

Freies Testosteron

Inkl. Gesamt-Testosteron und SHBG (Sexual-Hormon bindendes Globulin)

Genaue, berechnete Testosteron-Bestimmung aus Gesamt-Testosteron und Träger-Eiweiss (SHBG)

Mann: Haarwuchs, Spermien-Ausreifung, Stimme, Libido, Muskeln, Stimmung, aktiviert Blutbildung u.a.

Frau: teilweise s.o., Fokus v.a. hier auf die Stoffwechsel-Anregung (seit kurzem leitliniengerecht auch bei Frauen gemessen)

 XX

LH

Luteotropes Hormon

Mann: Stimuliert v.a. Androgen-Bildung im Hoden (wichtigste Androgen = Testosteron).

Frau: Eierstock-Funktionsbeurteilung, PCO Syndrom? u.a.

 

X

X

X

FSH

Follikel-stimulierende Hormon

Mann:v.a. Spermienbildung u.a.

Frau: Eierstock-Funktionsbeurteilung, PCO Syndrom? u.a.

 

X

X

X

Progesteron

«Wohlfühlhormon».

Frau: v.a. im Gelbkörper des Eierstockes gebildet. Bei «Gelbkörperschwäche», Wechseljahresbeschwerden, Schlafstörung, Schwitzen, Muskel/Gelenkbeschwerden, depressive Verstimmung, Periodenschwankungen, Blasenschwäche u.a 

Mann: Das Thema «Wechseljahre beim Mann» ist noch Neuland. Ähnliche Symptome minderausgeprägt.

Progesteron wird im Hoden gebildet.

 x
X
X

Estradiol

(«Östrogen»)

Frau:  «Weiblichkeits-Hormon» Schleimhautaufbau vaginal und im Uterus, Burstdrüsen-Aufbau, Regulierung Fetteinlagerung, Osteoporosevorbeugung, weiche Haut und Schleimhäute.  Bei Dysbalance zudem Stimmungsschwankungen, Haarausfall, Übergewicht u.a

Mann: beim Mann seltener Mangel.Manchmal im Alter bei Testosteronmange begleitendl, da Östrogen beim Mann aus einem Testosteron-Enzym gebildet wird.

 

X

X
X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

IGF-1

Insulin-like growth factor 
= Somatomedin C

 

Erniedrigt bei: verminderte Wachstumshormon, Schilddrüsen-Unterfunktion, Mangelernährung, Chronischen Erkrankungen,

z.T. Anwendung Leistungsdiagnostik Sport u.a.

  

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

NT-pro BNP

N-terminales pro Brain Natriuretic Peptid

Zum Ausschluss einer Herz-Minderleistung («Herz-Pumpfunktion»).Verlaufsparameter bei Herzinsuffizienz.

Misst ob eine verminderte Dehnbarkeit des Herzmuskels vorliegt.

 

X

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

BSG

Blutkörperchen- Senkungsgeschwindigkeit

BSG = BSR = … – reaktion

Unspezifischer rheumatologischer Marker u.a, erfasst breites Erkrankungsprektrum mit Entzündungsaktivität.

 

X

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

IgE

Antikörper: Allergie? Parasiten?

Ergänzend zur Diagnostik und Therapie.

X

X

X

IgG

Antikörper: Chronische Infekte? Autoimmunerkankungen? u.a.

Ergänzend zur Diagnostik und Therapie.

 

 

X

IgA

Antikörper: Antikörpermangel? Immundefekt? Begleittest bei Zöliakie-Testung u.a.

Ergänzend zur Diagnostik und Therapie.

 

X

X

IgM

Antikörper: Akuter Infekt? Akute Entzündung? Immunabwehr? Autoimmunerkrankungen? u.a.

 

 

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

a-Transglutaminase AK

Glutenunvertäglichkeit (Zöliakie)?

 

X

X

LABOR-ANALYSE

Beschreibung

PR

OP

MX

Rheumafaktor

Suchtest «Rheuma»: V.a. Rheumatoide Arthritis? Sjögren Syndrom? Kollagenosen? u.a.

 

X

X

Anti CCP

Antikörper gegen  Cyklisches Citrulliniertes Peptid

Suchtest «Rheuma»: genauester Antikörper bei V.a. Rheumatoider Arthritis (Spezifität 98% !)

 

 

X

ANA

Antinukleäre Antikörper

Suchtest «Autoimm»: Lupus? Sklerodermie? Kollagnosen? Auoimmunhepatitis? u.a.

 

 

X

LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
22 Aminosäuren Essentielle und semiessentielle Aminosäuren, sehr valide Austestung «auf Eis» gefroren. Sportler-/ Leistungsdiagnostik, Aminosäuren- Funktionen? u.a. (Energie, Antikörper, Schlaf, Aufbau Zellen/ Gewebe/ Muskel /Hormone/ Neurotransmitter etc., Enzymfunktion, u.a. ), X X
LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
Protein (gesamt)
Gesamt-Eiweiss
Suchtest: Vermindert je nach Ernährungsprofil (Eiweissmangelernährung, Nahrungsmittelintoleranz, weniger Muskelmasse, Darmerkrankung u.a.), Nierenerkrankungen, Leberschäden, Antikörper-Mangel u.a. Erhöht bei Infektion u.a. X X X
Protein-Elektrophorese
Eiweiss-Elektrophorese
Untersuchung unterschiedlichster Eiweisse nach «Klassen». Je nach Erhöhung oder Verminderung einer «Klasse» können davon Aussagen zu Entzündungen, Tumoren, Nierenerkrankungen, Immunsystem u.v.a. abgeleitet werden. X X
CRP
C-reaktives Protein
X X
LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
B1 Thiamin Mangelsymptome u.a.:  Müdigkeit, Kopfschmerzen, weniger Leistung, stört den Kohlenhydratstoffwechsel. Neurologische Symptome wie Kribbeln, Empfindungsstörungen, Augenmuskellähmung. Appetitlosigkeit, Symptome von Herz und Gefässen. X
B2 Riboflavin Mangelsymptome u.a.: Rissige Haut (V.a. Zunge, Mundwinkel u.a.), Entzündung der Mundschleimhaut, Hornhautschädigung der Augen, Linsentrübung, Atherosklerose, u.a. Häufig bei erhöhter Alkoholzufuhr vermindert. X
B3 Nicotinamid, Niacin   Wichtig für den Energiestoffwechsel und die Mitochondrien. Hilft mit die Cholesterinkonzentration zu senken. Mangelsymptome: Schlafstörungen, Depression und Konzentrationsstörung, Schleimhautveränderung, Appetitlosigkeit, Dermatitis u.a. X
B5 Pantothensäure   Wichtig für den Energiestoffwechsel und die Mitochondrien, Bildung von Blutfarbstoff/Cholesterin/Hormone und Vitamin D sowie Wundheilung. Mangelsymptome: Blutarmut, verminderte Wundheilung, schwaches Immunsystem, Haarfarbe bleicht aus, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, depressive Verstimmung u.a. X
B6 Pyridoxin, Pyridoxal, Pyridoxamin Wichtig für den Histamin-Abbau, Tryptophan-aufbau, Blutfarbstoff-Aufbau und Eiweissstoffwechsel. Mangelsymptome: Empfindungsstörungen, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, veränderte Blutbild, Histaminintoleranz u.a. Erhöhtes Gefässrisiko durch Homocystein-Erhöhung. X
B9 Folsäure Mangelsymptome: Blutarmut, Übelkeit, Zungenentzündung, Depressive Verstimmung, Veränderungen des Nervensystems, Appetitlosigkeit. Erhöhtes Gefässrisiko durch Homocystein-Erhöhung. Wichtig für Neugeborene: Rückenmark-Bildung u.a. X X X
B12 Cobalamin, Serum- Vitamin B12 Mangelsymptome: Blutarmut, Zungenentzündung, Schleimhautschädigung, Rückenmarkserkrankungen, Gedächtnisstörung, Depression. Erhöhtes Gefässrisiko durch Homocystein-Erhöhung. X X X
Methylmalonsäure «genauestes Vitamin B-12» Bester Parameter für Vitamin B 12 in der Zelle. Genauester Parameter; zeigt auch einen geringen Mangel an. Im Weiteren siehe «B12» X
LABOR-ANALYSEBeschreibungPROPMX
A

Wichtig für die Augen (Nachtblindheit, Blendempfindlichkeit u.a.), die Infekt-Abwehr und insgesamt die Verständigung der Zellen untereinander und deren Wachstum. Wichtig für die Schwangerschaftsempfängnis (Embryogenese u.a).

Wird massgeblich von Zink beeinflusst.  Zink und Vitamin-A Mangel häufig parallel.

 XX

D (25-OH)

Calcidiol
25-Hydroxy-Cholecalciferol

«Sonnenhormon», Verfügbares Vitamin D:

Wichtig für den Calcium -und Knochenstoffwechsel und zur Osteoporose-Vorbeugung. Reguliert das Immunsystem und steuert die Signalweiterleitung.

Häufigster Vitamin- Mangel mit geschwächter Immunabwehr sowie Osteoporoseneigung, Muskelschwäche u.a.

X

XX

D (1,25)
inkl. Ratio
Calcitriol
1,25 Dihydroxy-Vitamin D

Vitamin D 1,25 gibt v.a. Auskunft darüber ob Vitamin D gut verstoffwechselt wird und kann für die Abklärung einer zu hohen Calcium-Konzentration wichtig sein. Vitamin D 1,25 hat im Vergleich zu Vitamin D 25-OH (ca. 19 Tage) nur eine biologische Halbwertszeit von wenigen Stunden.   X

E
Tocopherol

Vitamin E ist Teil aller (!) Zellwände, reguliert die Immunabwehr und wirkt antioxidativ.

Mangelsymptome: Magen-Darm-Symptome, Muskelerkankungen, geschwächte Nervenreflexe, Augenmuskelschwäche und Netzhaut-Beschwerden. U.a.

 XX

K
(verschiedene)

Reguliert die Blutgerinnung, Wichtig für den Knochenstoffwechsel und Mineralisierung der Zähne, Es gibt erste Hinweise, dass Vitamin K2 zusammen mit Vitamin D die Knochendichte besser erhöht als Vitamin D alleine.   AA
LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
C Ascorbinsäure Reguliert sehr viele (!) Stoffwechselprozesse. Neben Vitamin D und A wichtigstes Vitamin für das Immunsystem. Beteiligt am Aufbau von Gewebe: Zähne, Knochen, Bindegewebe (auch Gefässgewebe!). Verbessert die Eisenaufnahme und wirkt als Antioxidanz. Mangelsymptome sind zahlreich (!). X
LABOR-ANALYSEBeschreibungPROPMX

Beta-Carotin
Provitamin A

Mangelsymptome: Kataraktgefahr, Atherosklerose, spezielle Tumore bei massivem, andauerndem Mangel möglich.   AA

Q-10
Ubichinon
Co-Enzym Q10

Wichtig für Energie, Kraft, Muskel, Herz, Gehirn und den Stoffwechsel allgemein u.a. 

Wichtigstes Co-Enzym für die «Kernkraftwerke» jeder Zelle (Mitochondrien). 30% der Herzmuskelmasse bestehen aus Mitochondrien (!).

 XX
a-LiponsäureWirkt als stärkstes natürliches Antioxidanz. Dient der Entgiftung, Schützt die peripheren Nerven und ist v.a. wichtig für die Mitochondrien. Erste Hinweise zeigen positive Wirkung auf den Zuckerstoffwechsel u.a.   AA
LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
IgE Antikörper: Allergie? Parasiten? Ergänzend zur Diagnostik und Therapie. X X X
Tryptase Akute allergische Reaktionsphase? X
LABOR-ANALYSEBeschreibungPROPMX

EBV
Epstein-Barr-Virus
Mononukleose
Pfeiffersche Erkrankung

Screen: häufig hartnäckige Viruserkrankung mit Erschöpfung, Müdigkeit, «grippig», leichtes Fieber, Lymphknotenschwellung u.a  XX
LABOR-ANALYSEBeschreibungPROPMX
PSA (gesamt)
Prostata spezifische Antigen
Frühdiagnose oder Verlaufskontrolle eines Prostata-Krebs (Karzinom). 

X
Mann

X
Mann

PSA (frei)
Inkl. PSA-Ratio

Wird genutzt um a.e. zwischen potentiell gutartig und bösartig zu unterscheiden. x
Mann
x
Mann
LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
Dichte Wie verdünnt ist der Urin? X X X
pH Wie sauer/basisch ist der Urin? X X X
Leukozyten Harnwegsinfekt? (Potentielle Entzündung in Niere, Harnleiter, Harnblase, Harnröhre) X X X
Protein Eiweiss im Urin? (gestörte Filterfunktion der Niere?) X X X
Glucose Zucker im Urin? (Diabetes? Schwangerschaft? Schwermetalle? Seltene Erkankungen? X X X
Keton Ketone im Urin? (Fastenkur, Insulinmangel, Ketogene Ernährung, ggf. Diabetes, U.a.) X X X
Erythrozyten Rote Blutkörperchen im Urin? (Monatsblutung, Harnwegsinfekt, Harnstein, ggf. Tumor der ableitenden Harnwege u.a.) X X X
Urobilinogen Abbauprodukt des Gallenwegs-Farbstoff im Urin erhöht? (Abbau roter Blutkörperchen, Eingeschränkte Nierenfunktion u.a.) X X X
Nitrit Nitrit im Urin? (Fast sicher bakterieller Harnwegsinfekt/ Blasenentzündung) X X X
Billirubin Billirubin (Gallenfarbstoff) im Urin? (gestörter Gallenabfluss) X X X
Mikroalbumin (Urin) Früherkennung Diabetes, Nierefunktion X
Urinsediment Mikroskopische Untersuchung: Was verlässt meine Niere in den Urin? (Art und Verformung von Abwehrzellen, rote Blutkörperchen, Zellbestandteile Zylinder, Kristalle, Bakterien u.a ) X X
Spurenelemente (Urin)   AA AA AA
Harnstoff   X X
LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
Calprotectin (Stuhl) Chronisch entzündliche Darmerkankung? (Morbus Crohn, Colitis ulzerosa? U.a.), Reizdarm u.a.   X X
LABOR-ANALYSEBeschreibungPROPMX

IFOBT
Immunologischer fäkaler okkulter Bluttest

Hämoglobin (Blutfarbstoff) im Stuhl? Füherkennung Darmkrebs, blutende Polypen, blutende Geschwüre, geplatzte Darmader,u.a. ?  X
LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
Allg. Bakt. Auswahl häufigster bakterieller Erreger bei Darmerkrankungen.     X
LABOR-ANALYSE Beschreibung PR OP MX
Elastase (Stuhl) Genauester Wert, um insgesamt eine abnehmende Funktion der Bauchspeicheldrüse (Darmsäfte) zu bewerten. Dies kann u.a. bei einer Bauchspeicheldrüsen-Entzündung der Fall sein.     X

LABOR-ANALYSE

 

BeschreibungPROPMX
Crosslaps (Blut)
Beta-Crosslaps
Wie stark wird der Knochen abgebaut?  X

PTH intakt
Intaktes Parathormon

Hormon der Nebenschilddrüse, Regulation Knochen-Calcium Stoffwechsel, guter «Gegenspieler» des Vitamin D, Nierenfunktion? u.a. XXX

LABOR-ANALYSE

 

BeschreibungPROPMX
Aluminium, Antimon, Arsen, Barium, Beryllium, Bismut,Blei, Cadmium, Cäsium, Chrom, Gadolinium, Gold, Kobalt, Kupfer, Mangan, Molybdän, Nickel, Palladium, Platin, Quecksilber, Silber, Strontium, Thallium, Titan, Uran, Vanadium, Zink, Zinn, Zirkonium XXX

AA= Auf Anfrage | KvL =Kein validierter Laborwert

2) Spare Zeit und wähle schweizweit ein Labor in deiner Nähe um dein Blutbild zu erstellen

Wo kannst du ein Gesundheiztscheckup machen? Zum Beispiel in folgenden Städten: Zürich, Bern, St.Gallen, uvm.

3) Bestellung abschließen

Nachdem du deine Gesundheitscheckup bestellt hast, bekommst du alle wichtigen Informationen, wie Telefonnummer, E-Mailadresse und Öffnungszeiten als Bestätigung per Mail.

4) Bitte warte nun 24 Std. bis wir den Labortest bei deinem Wunschlabor angemeldet haben und vereinbare einen Termin

5 ) In einem Zeitraum von 2 – 3 Wochen später bekommst du deinen Befund per Post oder per E-Mail zu dir nach Hause gesandt.

6)Sind die Laborbefunde für dein Gesundheits check up da, entscheidest du mit wem du deine Befunde besprechen willst.

Dr.Joa lässt dich nicht alleine. Gerne besprechen wir auch gemeinsam deine Blutwerte.

Buche jetzt dein 
Ganzkörper-Checkup in der Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb